Das Ausflugszeil für Urlauber | Kirche in Greith bei Neumarkt – Ortsteil St. Marein

Neumarkt-Kirche-Greith_002 Neumarkt-Kirche-Greith_013 Neumarkt-Kirche-Greith_014

Dem Heiligen Martin geweihte Kirche in Greith

Mitte des 12. Jahrhunderts wurde die Gegend um Greith in der Gemeinde Neumarkt, Ortsteil St. Marein gerodet und besiedelt. Die dem Heiligen Martin geweihte Kirche in Greith dürfte in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts oder kurz nach 1200 errichtet worden sein. Greith ist erstmals um 1285 als selbständige Pfarrkirche in einem Zehentverzeichnis vermerkt, wo sie als „ecclesia in Reut“ (Kirche in Greith) eingetragen ist. Bis 1892 blieb Greith eine sogenannte Lokalkuratie und wurde in diesem Jahr in den Rang einer Pfarre erhoben. Die Pfarrkirche Greith ist ein spätgotischer Bau (15. Jahrhundert) mit einem einjochigen Chor mit 5/8 – Schluss.
Die Inneneinrichtung entstammt unterschiedlichen Stilepochen, außerdem sind einige bemerkenswerte römische Spolien zu sehen.

(1096)