Tourismusstatistik 1988 – 2012

TourismusstatistikMariahofer Tourismuszahlen 1988 – 2012

Vorläufiger Bericht, die Dezemberdaten wurden auf Basis 2011 übernommen. Daher kann es noch geringfügige Abweichungen geben. Stand per 11.2.2013/22:50

Zahlen, eine Arbeitsgrundlage um die Ziele neu zu definieren. Wenn man sich die Zahlen genauer betrachtet, widersprechen sie meiner Meinung nach der bisherigen Aussage “wir haben weniger Gäste weil wir weniger Betten haben”.

Genau das Gegenteil scheint der Fall zu sein, die Tourismusbetriebe reagieren auf die Nachfrage und passen ihre Strukturen der Nachfrage an.

Daraus kann ich nur eines ableiten: Nicht Betten bringen Gäste (kommen ja nicht nur um sich auszuschlafen), sondern ein entsprechendes Angebot welches von Gästen nachgefragt wird, schafft Betten und Tourismusbetriebe und ist wirtschaftlich sinnvoll. GJ

Tourismusstatistik_1988_2012 der Bericht zum runterladen.

  (1047)